Sternsingerdankmesse im Dom

Bischof Norbert Trelle dankt Jungen und Mädchen für ihr Engagement

(bph) Im Hildesheimer Dom herrschte am Samstagnachmittag ordentlich Trubel: Mehrere Hundert Kinder waren trotz des stürmischen Wetters zum Sternsingerdankgottesdienst in die Bischofskirche gekommen. In den Tagen zuvor waren die Jungen und Mädchen durch das Bistum Hildesheim gezogen und hatten den Segen Gottes in die Häuser gebracht.

 

 

Rund 2000 kleine „Heilige Drei Könige“ waren in den vergangenen Tagen im ganzen Bistumsgebiet unterwegs gewesen und hatten unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein“ Spenden für die gesunde Ernährung von Kindern auf den Philippinen und weltweit gesammelt.

Erfreut begrüßte Bischof Norbert Trelle viele der Jungen und Mädchen im Dom: „Mag es draußen auch regnen und stürmen, Hauptsache ihr seid da. Bei schönem Wetter, das kann jeder.“ Er lobte die Sternsinger für ihr Engagement, denn wo immer Menschen geholfen werde, gehe ein Licht auf. Im Hinblick auf den Umgang mit Flüchtlingen gab Trelle den jungen Menschen einen Rat mit auf den Weg: „Vergesst nie: unter den Flüchtlingen war einer, der hieß Jesus“, erinnerte der Bischof an die Weihnachtsgeschichte.

Es war das erste Mal nach fünf Jahren, dass der traditionelle Sternsingerdankgottesdienst wieder im Dom stattfinden konnte. Wegen der Sanierung der Bischofskirche war die Messe in den Vorjahren in der Basilika St. Godehard gefeiert worden. Organisiert wurde der Gottesdienst vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Hildesheim, von dem auch die Sternsingeraktion im Bistum Hildesheim begleitet wird. Josephine Reitt vom Vorstand des BDKJ Diözesanverbands war sehr zufrieden : „Wir freuen uns über die vielen Kinder und Jugendlichen, die heute hier sind, weil sie sich vor Ort engagieren, um anderen zu helfen.“  Im Anschluss an den Gottesdienst gab es für die Jungen und Mädchen auf dem Domhof noch einen warmen Imbiss, für den der BDKJ von den Maltesern unterstützt wurde.

Am Dreikönigssingen beteiligen sich jedes Jahr rund um den 6. Januar in ganz Deutschland etwa 500.000 Sternsinger, die den Segen „C+M+B – Christus Mansionem Benedicat – Christus segne dieses Haus“ in Haushalte, Firmen und Institutionen bringen . Seit ihrem Start 1959 hat sich die „Aktion Dreikönigssingen“ zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). 2014 waren bei der Sternsingeraktion im Bistum Hildesheim rund 870.000 Euro zusammengekommen.

Fotos vom Sternsingerdankgottesdienst im Hildesheimer Dom: bit.ly/17ugZCJ, sowie vom Rahmenprogramm: flic.kr/s/aHsk42Lnbh

Weiter Informationen zur Sternsingeraktion im Internet: www.sternsinger.org