Heilig Geist: Weihnachtspäckchenaktion

Donnerstagabend, 19. Dezember 2019, in der Landeshauptstadt Hannover. Welten scheinen zwischen diesen beiden Bildern zu liegen: Die Essens- und Kleiderausgabe der Obdachlosenhilfe Hannover e.V. am Andreas-Hermes-Platz und „Mein Einkaufsbahnhof – immer für mich da“, weihnachtlich geschmückt und hell erleuchtet. Und doch sind es nur 700 Meter, 5 Minuten zu Fuß.

Zusätzlich zu Ständen mit warmem Essen, Lebensmitteln und Kleidung gibt es heute einen großen Stand mit Weihnachtspäckchen. Aus unserer Gemeinde sind über 100 Päckchen gespendet worden, außerdem haben die Bonifatiusschule, St. Ursula-Schule und die Jugendfeuerwehr Mellendorf Päckchen gepackt. Die Menschen stehen in langen Schlangen zunächst für das frisch gekochte, warme Essen an, danach versorgen sich viele an der Lebensmittelausgabe. 3 Teile darf sich jeder aussuchen, danach muss er sich wieder hinten anstellen. Einigen von ihnen sieht man das harte Leben deutlich an.

Beim Fotografieren werde ich manchmal angesprochen: „Sind Sie von der Presse?“ Auf die Antwort „Nein, von der Gemeinde, die einen Teil der Päckchen gespendet hat. Wir wollen den Leuten zeigen, wohin ihre Päckchen gehen“ reagieren die Menschen sehr positiv und bedanken sich. „Es ist toll, dass Sie das machen, sagen Sie den Leuten Danke“. „Wir werden immer mehr. Wir freuen uns über die Hilfe. Es ist aber auch wichtig, dass Ihr nicht nur etwas für uns tut, sondern mit uns sprecht und mit uns guckt, was wir brauchen.“

Beim Abschied sagt eine Betroffene: „Gut, dass Sie mir „Alles Gute“ gewünscht haben und nicht „Frohe Weihnachten“. Unser Weihnachten ist nicht schön.“ Mit diesen Eindrücken im Kopf mache ich mich auf den Rückweg - die bunt glitzernde Weihnachtswelt in der Innenstadt stellt heute einen krassen Gegensatz zu den gerade gesehenen Bildern dar…