Heilig Geist: Sternsingeraktion 2020

„Segen bringen, Segen sein - Frieden! Im Libanon und weltweit“

Wieder werden sich Kinder aus unserer Gemeinde im Rahmen der Sternsingeraktion 2020 auf den Weg machen. 

 

Unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein - Frieden! Im Libanon und weltweit“ bringen wir den Segen und sammeln Geld für Kinder in Not. In diesem Jahr werden vor allem Projekte unterstützt, die den Frieden im Blick haben. Flüchtlinge aus Syrien und Kinder unterschiedlicher Religionszugehörigkeit, die im Libanon leben, sollen Frieden erfahren können. Und generell ist unsere Hoffnung, dass alle Menschen sich mit Achtung und Respekt begegnen überall auf der Welt. Dazu gibt es viele Projekte, die wir unterstützen wollen, damit unsere Welt ein friedlicherer Ort für alle wird.

Wenn auch du mitmachen möchtest, dann komm einfach am Freitag, den 29. November 2019 um 18 Uhr ins Gemeindehaus Hl. Geist. Hier erfährst du mehr über unsere Sternsingeraktion 2020. Das zweite Treffen ist am Sonntag, den 15. Dezember 2019 direkt im Anschluss an den Familiengottesdienst, der um 10.30 Uhr beginnt. Hier treffen wir uns in der Kirche, teilen die Gruppen ein, verteilen Königsgewänder und üben die Texte und Lieder.

  • Am Freitag, den 03.01.2020 ziehen die Sternsinger los und besuchen vormittags Kindergärten, Seniorenheime und andere Einrichtungen und nachmittags Familien.
  • Am Samstag, den 04.01.2020 singen wir nachmittags in Familien.
  • Am Sonntag, den 05.01.2020 sind wir den ganzen Tag unterwegs. Eine Pause gibt es beim gemeinsamen Mittagessen im Gemeindehaus.

Wir freuen uns, wenn du mitmachst! Ausdrücklich möchten wir darauf hinweisen, dass auch Kinder anderer Konfessionen Sternsinger sein können! Seid gerne mit dabei! Wenn Sie den Besuch der Sternsinger wünschen, tragen Sie sich bitte im Advent in die bereitliegenden Zettel ein und werfen sie diese dann in den Sternsinger-Briefkasten in der Heilig-Geist-Kirche! Wir freuen uns auf viele Sternsinger und Besuche in Einrichtungen und Familien!

Katrin Pauka, Kirsten Hoffmann und Marianne Rückert